a_Kopie_von_Image_streifen02
a_6666
a_Kopie_von_Image_streifen
A-Logo

Die Legende der Blume Vergißmeinnicht

Als Gott die Blumen schuf, durften Engel sie mit vielen bunten Farben bemalen
Ein unscheinbares Pflänzchen hatte am Ende der Reihe gewartet, und als es bemalt werden sollte, waren die Farbtöpfe der Engel leer. Das kleine Pflänzchen war sehr traurig dass es bleich bleiben sollte.
Es ging zum himmlischen Thron und bat Gott : Vergiß mein nicht ! Gott lächelte sanft und versprach zu helfen.
Er rief zwei Engel zu sich und befahl Ihnen, ihre Pinsel einmal in das Himmelblau und einmal in das Gold der Sonne zu tauchen und damit das kleine Pflänzchen zu bemalen.
Daher hat das Vergissmeinnicht blaue Blätter wie die Farbe des Himmels und einen goldenen Kelch wie das Sonnenlicht. Es wächst bescheiden im Schatten des Waldes und ist doch selig weil es ja die Farben des Himmels trägt,

Danke an Sabrina u. Björn Weiland für diese schöne Legende..
Autor unbekannt

Vergissmeinnicht
Muhle_1a

Stolz zeigt die Vergissmeinnicht Ihr Gesicht.